Zum Warenkorb »

Das könnte Ihnen auch gefallen:

SW-MoTech Tankrucksack Yukon 130 Riemen wasserdicht 13-22 Liter

Best.-Nr. 70220100000
Für größere Ansicht Maus über das Bild ziehen

SW-MoTech Tankrucksack Yukon 130 Riemen wasserdicht 13-22 Liter

Best.-Nr. 70220100000
  • Wasserdichter Tankrucksack mit universeller Riemenbefestigung
  • passend für nach hinten abfallende Tankoberseiten unabhängig vom Tankmaterial (Stahl/Alu/Kunststoff)
  • großes wasserdichtes Hauptfach in der Höhe stufenlos über einen Rundumreißverschluss einstellbar
  • mit herausnehmbaren, gepolsterten Innen-Organizer
  • 13 bis 22 Liter Stauraum (höhenvariabel)
Beschreibung
Versand & Lieferung
Dokumente
Produktfragen

SW-Motech Tankrucksack Yukon 130 Riemen wasserdicht

Wasserdichter Tankrucksack mit universeller Riemenbefestigung passend für nach hinten abfallende Tankoberseiten (wie z.B. viele Reiseenduros, Tourer, Sportler) unabhängig vom Tankmaterial (Stahl, Alu, Kunststoff).

Details:

  • passend für viele Enduros, Sportler und Tourenmaschinen mit nach hinten abfallenden Tank
  • auch unbeladen Formstabil dank stabiler Seitenwände
  • optimaler Lenkeinschlag durch schmale Tankrucksackform im vorderen Bereich
  • großes wasserdichtes Hauptfach in der Höhe und damit im Volumen stufenlos über einen Rundumreißverschluss einstellbar
  • mit herausnehmbaren, gepolsterten Innen-Organizer
  • Innen-Organizer mit 2 Netz-Einschubfächern, ein Netzfach, drei Gummibändern zum Fixieren von Teilen und individuell positionierbarer Trennwand
  • kann auch ohne diesen Innen-Organizer für noch mehr Stauraum verwendet werden
  • das Hauptfach wird mit einem umlaufenden wasserdichten Reißverschluss verschlossen
  • zusätzlich wird noch ein wasserdichter überlappender Deckel mit Clip-Schnellverschluss und integrierten Kartenfenster drüber gestülpt
  • zwei große wasserdichte seitliche Aufsatztaschen bieten reichlich Platz für Teile an die man mal schnell ran möchte (Sonnenbrille, Fotokamera usw.)
  • seitliche reflektierende Einsätze für bessere Sichtbarkeit
  • aus hochwertigen Tarpaulin mit formstabiler EVA-Basis
  • leicht zu reinigen und UV-beständig
  • stabiler, ergonomischer Tragegriff
  • die Dreipunkt-Riemen-Befestigung gibt sicheren Halt (Lenkkopfgurt vorne, 2x Schlaufengurte hinten)
  • da der Tankrucksack an den hinteren Gurten per Clip-Verschluss ausgehangen und dann mit Bodenplatte hoch geklappt werden kann ist das Ausschneiden der tankschonenden, rutschfesten Bodenplatte nicht nötig
  • dank eines umlaufenden Reißverschlusses lässt sich der Tankrucksack auch schnell von der Bodenplatte abnehmen - so kann die Bodenplatte bei einem Stopp fest am Motorrad bleiben
  • bitte generell immer auf den ersten Fahrten oder bei neuer Beladung zunächst vorsichtig die Geschwindigkeit steigern
  • ca. 13 bis 22 Liter Stauraum

Maße (ca.):
13 bis 22 Liter Stauraum (höhenvariabel)
Länge x Breite x Höhe außen: 36 x 33 x 23 cm
Länge x Breite Bodenplatte mit "Ohren" für Verschlüsse: 50 x 34,5 cm
Länge x Breite x Höhe Hauptfach mit Einsatz innen: 30 x 20 x 22-27,5 cm
Länge x Breite x Höhe Hauptfach ohne Einsatz innen: 34,5 x 22 x 23-28,5 cm
Länge x Höhe Einschub-Netzfächer in Organizer innen je: 9 x 15 cm
Breite x Höhe Netzfach in Organizer innen: 16,5 x 17,5 cm
Länge x Breite Kartenfenster: 28,5 x 21 cm
Länge x Breite x Höhe seitliche Aussentaschen innen: 24 x 2 x 14 cm
Breite x Höhe x Tiefe Tragegriff: 9 x 1,6 x 0,9 cm
Länge maximal x Breite Lenkkopfriemen: 110 x 2,5 cm
Länge maximal x Breite Schlaufenriemen hinten: 80 x 2,5 cm
Gewicht: 1530 g

Universelle Montage:

  • platzieren Sie den Tankrucksack so auf den Tank, dass der Lenkeinschlag nicht beeinträchtigt wird
  • verlegen Sie zunächst den Lenkkopfriemen (von links nach rechts unter den Lenkkopf ohne Züge, Leitungen oder gar die Gabelbrücken einzuklemmen oder deren Bewegung zu behindern)
  • diesen dann so fest ziehen, dass der Tankrucksack die Freigängigkeit des Lenkers zulässt
  • suchen Sie sich individuell an jedem Motorrad belastbare Befestigungspunkte für die hinteren Schlaufengurte
  • das sind meist Rahmenrohre unter dem Tank oder unter der Sitzbank, aber auch Fußrastenträger usw.
  • die Schlaufengurte können rechts und links unabhängig voreinander befestigt werden - ist das nicht möglich können Sie die aber auch miteinander verschlaufen und damit einen durchgehenden Gurt von rechts nach links erzeugen (z.B. unter den Tank)
  • auch hier bitte darauf achten, dass nichts abgeklemmt wird
  • die beide Schlaufengurte dann auch anziehen bis der Tankrucksack zentriert und fest auf dem Tank sitzt
  • die Gurtenden bitte gegen Flattern sichern - Gummi-Sicherungsringe sind an den drei Gurten dafür vorhanden

Optionen:

  • Sicherungsschloss zur Sicherung des Tankrucksacks am Motorrad und/oder des Reißverschlusses vom Hauptfach  (Bestell-Nr. 70250500000, 70250500001 oder 70250500002)
  • extra großes Kartenfach (Bestell-Nr.70230101341)
  • Drybag für Smartphone (Bestell-Nr. 70230101342) oder Tablet (Bestell-Nr. 70230101343)
  • GPS-Halter (Bestell-Nr. 70230101550) zur Befestigung von Navis oder entsprechenden Navi-/Smartphonetaschen vorne am Tankrucksack
  • mit dem universellen Halteösenpaar mit Schnellverschlüssen lassen sich Befestigungspunkte schaffen wo keine sind (Bestell-Nr. 70320000240)

Zulassung:
Tankrucksäcke müssen nicht zugelassen werden, benötigen deshalb auch keine Prüfzeichen, Gutachten oder ABE´s.

Preis pro Stück

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Praktisch aber nicht wasserdicht
Kundenmeinung von db
Der Tankrucksack passt perfekt auf meine Tiger Sport und gefällt mir bei trockenem Wetter richtig gut. Er ist aber leider definitiv nicht wasserdicht. Vorgestern bin ich wieder mal in einen heftigen längeren Regenguss geraten. Wie schon mehrmals vorher war der Inhalt beim Auspacken naß, allerdings von unten her. Das Material an sich mag ja dicht sein, irgendwelche Nähte oder Verklebungen aber scheinbar nicht. Die Außentaschen sind auch jedes Mal von innen feucht.
Ich nutze den Tankrucksack ohne den Kamera-Einsatz (eine Kamera würde ich bei unsicherem Wetter auch beser nicht darin transportieren). Er wird nicht überladen oder gestaucht, und sachgerecht gelagert.
Da kaum Bewertungen vorliegen, kann ich leider keine Erfahrungen vergleichen. Vielleicht habe ich ja ein Montagsteil erwischt, aber die Bezeichnung "Drybag" ist stark übertrieben. (Veröffentlicht am 08.08.2016)