Zum Warenkorb »

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Shido Lithium Batterie YTX14-BS (auch als Ersatz f.YTX14H-BS)

Best.-Nr. 50010800420
Für größere Ansicht Maus über das Bild ziehen

Shido Lithium Batterie YTX14-BS (auch als Ersatz f.YTX14H-BS)

Best.-Nr. 50010800420
  • bis zu 30% höhere Startleistung
  • extrem leicht
  • erheblich haltbarer
  • inklusive Distanzstücke passend für den Original-Batteriekasten
  • nicht explosiv und nicht brennbar
Beschreibung
Versand & Lieferung
Dokumente
Produktfragen

Lithium Batterie YTX14-BS

Die hochwertige Alternative mit deutlich erhöhter Startleistung, längerer Lebensdauer und erheblich weniger Gewicht.

Die Lithium-Ionen-Technologie bietet, im Vergleich zu der "normalen" Blei-Säure-Batterie, folgende Vorteile:

  • Startstrom ist bis zu 30% größer - über 40 CA (Bleisäurebatterie 10 CA)
     mit mehr als 2.000 Zyklen gemäß JISD-Standard erheblich haltbarer (die Bleisäurebatterie überlebt nur ca. 150 - 300 komplette Zyklen)
  •  erheblich leichter, hier 1000g zu 4600g = über 75 % Gewichtsreduktion
  •  gleiche Größe wie die Originalbatterie - dadurch muß nicht der Batteriekasten am Motorrad so weit verkleinert werden, dass die Batterie sicher und fest steht!
  •  keine Umweltverschmutzung - enthält keine Säure oder Schwermetalle wie Blei, Kadmium oder Quecksilber
     enthält keine Säure, kann nicht auslaufen
  •  mit dem entsprechenden Ladegerät sehr schnell wieder aufladbar - bis zu 90% innerhalb von 6 Minuten
  •  Energieeinsparung - stabile Entladespannung und geringerer interner Widerstand
  •  Äußerst sicher - nicht explosiv und nicht brennbar


12 Volt
Länge x Breite x Höhe 150 x 87 x 93 mm
Anschlüsse: + Pol links, - Pol rechts
Ladestrom: Standard 2,0A, maximal 20A
Kaltstartampereleistung (CCA): 290A


Ladegeräte:
Fast jedes hochwertige Motorrad-Ladegerät, das über ein Impulsladeverfahren verfügt und eine Abschaltautomatik besitzt, kann zum Aufladen der Batterie genutzt werden.
Die Frischhaltefunktion dieser Ladegeräte funktioniert bei den Lithium-Batterien allerdings nicht.
Wird so ein Gerät angeschlossen lädt es einmalig die Batterie auf, schaltet dann ab und die Verbraucher des Motorrades, die auch im Ruhezustand Strom benötigen, würden die Batterie mit der Zeit wieder leeren obwohl das Ladegerät noch angeschlossen ist.

Um einen dauerhaften Anschluß zu ermöglichen (z.B. über den Winter), bei dem die Batterie immer annähend vollgeladen gehalten wird sind allerdings die speziellen Lithium-Ladegeräte (z.B. von CTEK) notwendig.

Bitte keinesfalls Ladegeräte verwenden die mit mehr als 15 Volt Ladespannung arbeiten (z.B. wenn mit hohen Spannungsspitzen zur Prüfung einer Entsulfatierung gearbeitet wird) - einen Hinweis darauf finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres vorhandenen Ladegerätes!

Hinweis:
Bei extrem niedrigen Temperaturen (ca. ab minus 10 °C) kann es, durch denn dann erhöhten Widerstand der Batterie, zu Startproblemen kommen.
Durch das eingebaute Management-System ist dies allerdings erheblich weniger ausgeprägt als bei den meisten herkömmlichen Lithium-Batterien.
Es gibt auch einen einfachen Trick: Wenn die Batterie unter extrem kalten Bedingungen schlecht funktioniert, schalten Sie Ihre Scheinwerfer für 10 bis 15 Sekunden an. Das wärmt die Batterie und verbessert die Startleistung.

Unsere Produktempfehlungen

Gefahrenhinweise

Nicht erforderlich

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Super Batterie
Kundenmeinung von Fahrer
Ich bin sehr zufrieden. Besseres Startverhalten. Nach 3 Wochen Standzeit noch volle Leistung. (Veröffentlicht am 02.08.2017)
ohne erkennbare Mängel
Kundenmeinung von Endurofahrer
Ich habe die LIthium-Ionen Batterie in meiner Husqvarna, nachdem mehrere Bleisäure und -gelbatterien, vermutlich durch die starke mechaische Belastung beim ruckeligen Fahren im Gelände, ersetzt werden mussten. Über die Startleistung kann ich als "Kickstarter" nichts sagen, aber jedenfalls funktioniert die Batterie seit ca einem Jahr problemlos. (Veröffentlicht am 16.07.2017)
Nie wieder
Kundenmeinung von Marco
Selbst bei der zweiten Batterie dieses Types (die erste wurde getauscht da die Lithium Ionen bei kühler Witterung und gerade mal 2 Wochen Standzeit schon tot war) gab es keine Verbesserung. Kühles Herbstwetter, Motorrad steht länger als 2 Wochen (in der Garage), Batterie ist tot, und nur durch Überbrücken zum Laufen zu bringen. Fazit: Nie wieder Lithium Ionen Batterie von Shido.
Hoffe nun diese problemlos bei Polo gegen eine Gel- oder normale Bleibatterie tauschen zu können. (Veröffentlicht am 11.12.2016)
1 Jahr getestet
Kundenmeinung von Matze
Eine Kraftvolle Batterie die aber bei einem Monat stand leer ist.
Lässt sich aber in 1 Stunde (wie ein Akkuschrauber) wieder Aufladen.
Hab mir noch ein neues Ladegerät gekauft da mein BMW Ladegerät nichts mit der Lithium anfagen kann. (Veröffentlicht am 02.04.2016)
Super
Kundenmeinung von #41Diego
Meine GSX-1400 ist nicht gerade ein Mofa, dennoch bin ich mit der Leistung der Batterie mehr als zufrieden. Schon rein akustisch bin ich sicher, dass diese den Anlasser mit mehr Pep drehen lässt. Das bei gleichzeitig viel geringerem Gewicht; davon träumte ich schon lange ;-) (Veröffentlicht am 26.05.2015)
fivestar-Dank hoher und konstanter Spannung 15 x nacheinander starten... und Licht auch noch dazu brennen lassen.
Kundenmeinung von Hardnrocker
Das Produkt enthält eine Platine, die den Ladevorgang so regelt, dass die eigentlich für Blei-AGM-oder Gelbatterien ausgelegte Laderegler für die Lithiumbatterie passt. Aber besonders erfreulich ist, dass die Leerlaufspannung und die Spannung unter Last ebenfalls ziemlich unabhängig vom Ladezustand höher ist als bei anderen Batterietypen und selbst beim Anlassen nicht so in die Knie geht. Dadurch startet das Motorrad besser, weil Nebenaggregate auch nach mehreren Startvorgängen noch die optimale Spannung haben. Habe 15 Startvorgänge probiert, Leerlaufspannung danach noch 12.7 V. Die Ladeanzeige zeigte dann zwar "Entladen" an, aber nach 2 Minuten Ruhezeit war sie wieder voll. Der Hardnrocker hat dann nochmal 5 Starvorgänge gemacht, weil er das nicht glauben konnte. Trotz dieser Tortur wurde die Batterie nicht warm. Erfreulich auch das geringe Gewicht und der gewonnene Platz eignet sich Super für den Kabelsalat von zusätzlichen Anschlüssen. Ehrlicherweise muss der Hardnrocker zugeben, dass er diese für die V-Rod vorgesehene Batterie in eine Aprilia Tuono eingebaut hat, weil sie 20% mehr Kapazität und Startstrom hat als die für die Aprilia vorgesehene LTX12H-BS. Dazu mussten lediglich die Hilfsfüsschen abgesägt werden. Trotzdem ca. 3 kg Gewichtsersparnis. (Veröffentlicht am 08.05.2015)
Im Zweifel
Kundenmeinung von Marco
Im Herbst diese Batterie gekauft. Nach 4 Wochen Standzeit NOCH angesprungen, und ein paar größere Fahrten gemacht. Jetzt nach weiteren 6 Wochen Standzeit war die Batterie tot, und mußte überbrückt werden.
Für solch einen Preis habe ich mehr erwartet. Bin gespannt, wie sie sich im Frühjahr verhält, bis dann wieder regelmässig gefahren wird. (Veröffentlicht am 05.03.2015)
Richtige Entscheidung
Kundenmeinung von SQ
Klasse Batterie, bin bisher sehr zufrieden. (Veröffentlicht am 26.08.2014)
Sehr gut, jedoch noch ohne Langzeiterfahrung
Kundenmeinung von Dominryu
Batterie ist extrem leicht, passt mit den Adaptern als Ersatz der originalen Batterie. Start ist kräftig. Bei aktuell noch kühlen Temperaturen und vielen Verbrauchern läuft die Batterie trotzdem einwandfrei. BMW K1200R mit Griffheizung und elektrischer ABS Pumpe zieht grosszügig Strom was aber zu keinen Startschwierigkeiten führt. Langzeiterfahrung steht noch aus.

Tipp: Die Haltemuttern sind nicht fixiert. Habe diese mit zugeschnittenen Schlauchstücken unterlegt und so die Muttern geklemmt. So fallen die Muttern beim Abschrauben der Kabel nicht runter. (Veröffentlicht am 02.04.2014)
sehr zu empfehlen
Kundenmeinung von OBi
Für eine Batterie superleicht -> einfacherer Ein- und Ausbau. Wegen der ebenfalls geringern Höhe stellt man das Teil auf mitgelieferte "Füße" und gewinnt dadurch ca. 3 cm Platz darunter. Auch an dieser Stelle kann man den Platz brauchen ;) [zusätzliche Anschlüsse, Kabel für Navi-Strom etc.] Mittels Knopfdruck erfährt man den Ladezustand. Nicht unbedingt nötig, aber ein nettes Zubehör. (Dieser Tester ist zwischen den Polen, dort wo auf dem Bild das kleine "Shido-Schild" klebt.)
Abschließend das wichtigste; die Leistung: Diese kleine Leichtgewicht hat meine, nicht mehr ganz junge, VTX 1300 (Bj. 2003) mit dem ersten Startversuch aus dem Winterschlaf geweckt! (Veröffentlicht am 09.03.2014)
Das könnte Ihnen auch gefallen: